Lightbox

Aus C3MAWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zur FullCircle @ Farbfest Homepage

Zur Zeit ist die Installation aus 120 Lightboxen im Bauhaus Dessau im Rahmen des Farbfests ausgestellt. Das 15. Bauhaus-Farbfest findet am 31.08 und 01.09.2012 statt.

Dies ist ein Projekt, an dem momentan aktiv gearbeitet wird. Wenn du Fragen hast oder mitarbeiten möchtest, wende dich an pcopfer.


Projektbeschreibung

Ziel dieses Projektes ist es eine Open Source & Open Design Lichtbox zu bauen. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt eine "Lightbox" zu bauen, die nicht teuer als 30 EUR sein darf. Die Hardware muß "handelsüblich" sein. Der Quellcode und das Design sollen frei zugänglich sein. Lightbox soll sehr simpel sein und sich leicht transportieren und aufbauen lassen.

Lightbox v2

Lightbox v1.0

Bald mehr. Vorab hier schon mal der Schaltplan: Media:LB_SMD_v1.pdf <- veraltet! Die Tage gibt es Updates dazu --Sev 17:45, 17. Mai 2012 (CEST)

Fotos und Videos

Geschichte zur Idee zu diesem Projekt

An einem sonnigen Herbsttag hatte heckpiet pcopfer das Bauhaus in Dessau gezeigt, nach einem gemütlichen Aufenthalt im Bauhaus Klub kam diese spontane Idee als man sich die Fassade des Bauhauses anschaute. Nach dem wir auf einem A4 Papier einige Ideen skizziert wurden, lies der Besuch eines Baumarktes nicht lange auf sich warten.

Einige Wochen später saßen dann einige Leute im Raum und bastelten an dem Projekt, als ihnen klar wurde, dass die bisherige Richtung eigentlich nur eine Kopie anderer Projekte ist. Daher kam der Gedanke, das Ganze als Basis für beliebige Lichtinstallationen zu nutzen, welche ohne Spezialfähigkeiten zu bauen und zu nutzen ist.

Anforderungen

  • Open Source & Open Design
  • Ziel ist es, eine hard- und softwareseite Lösung zum einfachen und schnellen Bauen einer Lichtinstallation zu bieten.
  • Mit der Software soll es mit möglichst wenig Fachwissen möglich sein, schnell und einfach eine Installation in Betrieb zu nehmen und zu Programmieren bzw. Annimieren.
  • Eine belibige Anzahl milchiger Kunstoffboxen mit Leistungsstarken LEDs sollen als Leuchten dienen.
  • Die Boxen sollen mit "einfach" zu beschaffenden Bauteilen (IKEA, Reichelt, o.ä.) zu bauen sein.
  • Das Herstellen der Boxen soll möglichst ohne Löten oder andere Spezialfähigkeiten möglich sein. (Verwendung von Breadbords, vorbereiten von Kits für verschiedene Level)
    • Nach Möglichkeit auch ohne (Spezial-)Werkzeug. --Pcopfer 15:43, 12. Dez. 2010 (UTC)
  • Das Design soll modular sein und Raum für Erweiterungen und Veränderungen lassen.
  • Der Preis pro Kiste soll niedrig sein (aktuell angepeilt 30€)

Code

Version 0.4

  • Die aktuelle Firmware und Beschreibung hierzu findet man auf folgender Seite: DMXLightbox
    • Die Lightboxen verwenden ab Version 0.4 eine Firmware die DMX-kompatibel ist. Hierdurch können sie mit Standard DMX-Software angesteuert werden.

Version 0.3

  • Zur Ablage von Quellcode oder ähnlichen Dingen: https://github.com/c3ma/Lightbox
  • Die Firmware für den Mikrocontroller verwendet die Arduino IDE
  • Die Clientsoftware verwendet im Moment Processing
  • FuseBits fuer den Atmega 8
    • low 0xE4
    • high 0xD9
    • sollten 8mhz interner takt sein
  • avrdude -c usbasp -p m8 -U hfuse:w:0xd9:m

Schaltplan

History

Datum Was ist passiert?
01.08.2011 Snalis Boxen werden von IKEA nicht mehr verkauft und sind aus dem Sortiment verschwunden, eine Alternative muss her!
15.06.2011 Dokumentation über den Umstieg auf DMX nachgezogen
17.01.2011 Pläne für die Breadboards für Master- und Slaveboxen aktualisiert
12.01.2011 Es existieren 6 fertige Lightboxen. 3 weitere sind im Bau. Bauteilliste fuer v0.3 ist online
27.12.2010 3 Lightboxen fertiggestellt. Umstieg auf Snalis Box von Ikea. Behebung des EEPROM Problems. Video
15.12.2010 Erste Lightbox in ein Gehäuse eingebaut. Kühlkörper mit einfachsten Mitteln konstruiert, muss aber noch über längeren Zeitraum getestet werden.
13.12.2010 Das Processingprogramm mit GUI Elementen erweitert. 2 Testdemos hinzugefügt.
09.12.2010 Bauteile für die nächsten 3 Prototypen mit RS485 wurden endlich von Reichelt abgeschickt
07.12.2010 Kommunikationsprotokoll optimiert, verwendet ein Startbyte, ein Endbyte und 8 byte Payload. Geschwindigkeit auf 57600 baud erhöht. Mit Processing einen ersten kleinen Testclient geschrieben. Es wurde ein Taster für das Versetzen in den Programmiermodus zum Design hinzugefügt.

Bauteilliste

Version 0.3 Master addon

  • Das Masteraddon bietet eine RS232 Buchse mit der man von einem Rechner aus Befehle auf das Busnetzwerk schicken kann.
  • Pollin
    • RS232-TTL-Wandler-Bausatz
      • 3,95€ Artikelnummer: 810 036
      • Den Pegelwandler kann man natuerlich auch disrekt aufbauen und kommt dann guenstiger weg
  • Reichelt

Version 0.3 Slave

  • Netzwerkkabel fuer die Vernetzung mehrerer Boxen kann bei Reichelt fuer ganz wenig Geld geshoppt werden
  • Reichelt
    • 19,51 Warenkorb
      • LEDs immernoch als Emitter
      • Leider ist in diesem Warenkorb das Steckbrett nicht vorhanden (da es derzeitig bei Reichelt nicht lieferbar ist), kann man aber bei Pollin bestellen
      • Da der Wuerfelstecker nicht zu gebrauchen war, sind jetzt RJ45 Buchsen im Warenkorb
      • Die DC-Buchse wurde gegen eine andere groeße getauscht da die alte sich nicht gut angefuehlt hat. ist ziemlich locker.
      • Die Leitung fuer die Steckbruecken ist jetzt im Warenkorb. Diese sollte fuer mehr als eine Box reichen da 5m die geringste Abnahmemenge ist
  • IKEA - Snalis wird nicht mehr verkauft
    • Snalis (40x30x25cm / 19L)
      • 1,99€ Artikelnummer: 20130133
    • Snalis Deckel (40x30cm)
      • 1,00€ Artikelnummer: 60130131http://www.ccc-mannheim.de/mediawiki/index.php?title=Lightbox&action=submit
    • Alternativen:


  • Pollin
    • Steckernetzteil 5V 2A
      • 3,95€ Artikelnummer: 350 696
    • Labor-Steckboard
      • 2,95 Artikelnummer: 510 174
  • Baushaus
    • ca. 1€ Metallstück das als Kühlkörper dient.
  • Summe
    • 30,04€

Version 0.2 Slave

  • Reichelt
    • 20,26 Warenkorb
      • Die LEDs sind nur als Emitter in diesem Warenkorb. Es wird noch ein Wärmeleitkleber benötigt mit dem man die Emitter auf dem Kühlkörper befestigen kann. Hier oder hier. Oder man verwendet die LEDs auf Hex Platten. Diese können dann mit Schrauben oder Kabelbindern auf dem Kühlkörper befestigt werden.
      • Der Warenkorb verwendet die DIN Buchsen und Stecker. Die entscheidung ob diese Stecker oder RJ45 verwendet wird ist noch offen.
  • IKEA
    • Snalis (40x30x25cm / 19L)
      • 1,99€ Artikelnummer: 20130133
    • Snalis Deckel (40x30cm)
      • 1,00€ Artikelnummer: 60130131
  • Pollin
    • Steckernetzteil 5V 2A
      • 3,95€ Artikelnummer: 350 696
  • Baushaus
    • ca. 1€ Metallstück das als Kühlkörper dient.
  •  ??
    • Leitung für den RS485 Bus und die Steckverbindungen auf dem Experimentierboard
    •  ??
  • Summe
    • 28,2€
      • gerechnet ohne Versandkosten. Diese können natürlich durch Bestellung mehrerer Boxen gedrückt werden.

Next steps

  • LED definieren
    • 3W LEDS von Reichelt (die billigen)
  • Anschlüsse definieren
    • RS485 Verkabelung zwischen den Boxen
      • RJ45 Buchsen
      • XJR Buchsen
  • Testen
    • Wärmeentwicklung
  • Watchdog einprogrammieren
  • Die bestehenden Boxen auf den aktuellen Stand aufruesten

Anleitung Draft

  • Sammlung von Steps die man dokumentieren muss
    • Beinchen der Emitter biegen
    • Kuehlkoerper und leds reinigen
    • Klebepaste anmischen (nur ganz wenig)
    • kleben
    • Kabel entmanteln
    • Kabel für die Emitter vorbereiten. 3x 2adrig mit jeweils 15cm Länge
    • Anschlüsse am Emitter und Kabel verzinnen
    • Kabel an die Emitter löten
    • Mit einem Kabelbinder die Kabel am Kühlkörper befestigen
    • 12cm langes 2 adriges Kabel gelb und weiß für die DC-Buchse vorbereiten
    • Kabel an die DC-Buchse löten
      • gelb = innerer Pol = 5V
      • weiß = außen = Masse
    • 2 x 12cm langes braunes Kabel für den Taster vorbereiten
    • Kabel an den Taster löten
  • Kabel für die LAN-Buchsen vorbereiten
    • gelb, weiß und braun jeweils 15cm lang
    • auf die LAN-Buchse auflegen mit LSA-Auflegewerkzeug oder kleiner Zange
    • Steckbrücken vorbereiten
      • 9 weiße für Masse / 4cm lang
      • 4 gelbe für Betriebsspannung / 4cm lang
      • 1 rotes für Bus-Verbindung / 9cm lang
      • 1 blaues für Bus-Verbindung / 9cm lang
      • 2 grüne jeweils 5cm lang für die Verbindung zwischen MOSFETs und Controller
      • 1 gelbe für Vebindung der beiden Spannungsversorgungsleitungen / 8cm lang
      • 1 weiße für Vebindung der beiden Spannungsversorgungsleitungen / 6,5cm lang
      • alle Kabel und an jedem Ende ca. 6mm abisolieren
    • auf dem Steckbrett mit einem Edding '+' und Masse markieren (optional)
    • Beine des Elkos auf 8mm kürzen
    • Pins der ICs biegen, damit sie auf das Steckbrett passen
    • Beinchen der Lastwiderstände biegen und kürzen (oder auch nicht)
    • Bauteile auf dem Steckbrett nach Vorlage platzieren
    • Steckbrücken auf dem Steckbrett nach Vorlage platzieren
    • Löcher in die box bohren, ca. 3cm über dem Boden, so dass man die Boxen stapeln kann, ohne dass die Buchsen von dem Deckel verdeckt werden


    • ...

Lightbox/Windows-Anleitung

Tools

Quellen

Meine Werkzeuge